HONIGMASSAGE

Gesundheitspflege mit Tiefgang

 

Die Honigmassage gehört zum Erbe der traditionellen tibetischen und russischen Naturheilkunde. Sie war jahrelang in Vergessenheit geraten und kommt nun zu neuen Ehren.

 

Die Hauptwirkung der Honigmassage findet auf reflektorischem Wege und aufgrund der Inhaltsstoffe des Honigs statt. Unser Körper ist ein zusammenhängendes System, in dem alle Organe und Körperteile durch Energiebahnen, sogenannte „Medizin“ (tibetische, chinesische Medizin) oder „Wege“ (russische Medizin), verbunden sind. Das Ziel jeder Therapie ist also, alles wieder ins Fließen zu bringen und somit das Organorchester harmonisch miteinander spielen zu lassen – für mehr Freude und Leichtigkeit. Durch die Honigmassage wird die Energieverteilung im Körper reguliert und das gesunde Gleichgewicht wieder hergestellt.

 

Die Honigmassage erzeugt über die Haut eine Reizung des Gewebes. Die Durchblutung wird kräftig angeregt, dadurch können sich erkrankte Bezirke entschlacken, regenerieren und Schmerzen abklingen.

 

Durch spezielle Handgriffe, wie Zupfen und Kneten der Haut, aktiviert der über die Haut eingearbeitete Honig den Stoffwechsel, saugt und zieht Gifte heraus, bindet tieferliegende Schlacken, die sich wegen mangelnder Ausscheidung über Nieren, Darm, Lunge und Haut im Gewebe festgesetzt haben. Gifte werden verstärkt zur Haut transportiert, um ausgeschieden zu werden, und gleichzeitig gelangen mehr Sauerstoff und Nährstoffe in die Zellen. Durch die Massage werden die Poren geöffnet und die Haut kann freier atmen. Darüber hinaus hat die Honigmassage eine schmerzlindernde, beruhigende und desinfizierende Wirkung, was auf die Inhaltsstoffe des Honigs zurückzuführen ist.

 

Nicht nur das Allgemeinbefinden des Patienten erfährt eine Besserung durch die Entgiftung des Organismus, sondern das Immunsystem wird gestärkt – was sich durch eine größere Leistungsfähigkeit ausdrückt. Denn neben Glucose, Fructose, Wasser, Enzymen, Vitaminen und Mineralstoffen enthält Honig Acetylcholin, ein Gewebshormon, das sich positiv auf Herz, Darm und Nieren auswirkt. Der Organismus nimmt all diese wertvollen, fehlenden Stoffe über die Reflexzonen der Haut auf.